USA Urlaub 2012 KW39-41

USA trip:

Tag 1&2:

Ankunft in Las Vegas International Airport.

Lange schlangen durch den Zoll und zum Hotel (4 STD)
Shuttle bus zum National Airport... von dort zum Hotel.
Das einladen des Gepaecks in den Bus ist alles andere als effizient... da alle Gepaeckstuecke einzeln in den hinteren bereich des Busses vom Fahrer ein und ausgeladen wird. Man kann sich vorstellen wie lange das dauert bis man bei 4 stopps am Hotel endlich ankommt.
Hotel Luxor, das ist die Pyramide. Zimmer ok.
Hotel ist erstaunlich schmutzig in den Bereichen die etwas versteckt sind. Aussen hui.. inne pfui. Man merkt dass es doch schon aelter ist...

Am naechsten Tag haben wir das Womi uebernommen.
Sind dann noch eine Nacht in LV geblieben, da wir ein Show "fantasy' striptease show angesehen haben. Haben am parkplatz vorm Luxor uebernachtet im Womi.

Tag 3-6 Zion Park:

Gute 2 Std bis nach Zion, wo wir vor dem Park in Zion Park Campsite eingecheckt haben (Ranae hat reserviert!)
Haben nachmittags mit Mark und Ranae noch letzte Erledigungen gemacht. (Park fee zum uebernachten,Shuttle organisiert, Rucksack gepackt fuer die 2 Tage Hike durch die Narrows)

Packliste:
Rucksack, Schlafsack, Innenzelt,Ersatzschuhe fuer abends...da die wanderschuhe nass sind. ersatzsocken, schlafhose und warme jacke oder flies pulli, taschenlampe, essen fuer 2 tage, camel back, wasserfilter,taschenlampe. empfehlenswert sich ein paar wasserfeste schuhe im hike laden auszuleihen, da man die meiste zeit im waser den canyon runter laeuft.
Toiletten tuete, trockenfutter das man abends im kochtopf mit kocher warm macht. kaffee pulver und tee. (Wein und kaese),Bengay Muskelrelax creme,Pflaster, ganz wichtig Wanderstock!!!!
Rucksaecke sollten wasserdicht gepackt werden, falls man ins Wasser faellt, dass man nicht alles nass hat.

Morgends um 6:30 Shuttle genommen, der uns und 4 andere zum Startpunkt den Narrows gebracht hat. Anfangs habe ich noch bei jeder Wasserquerung meine Sandalen ausgezogen, spaeter es jedoch eingesehen, dass man unweigerlich nass wird.Unterwegs haben Alfred und ich noch einen Wanderstock ergattert, der wirklich notwendig fuer die Tour ist, damit man beim flussdurchwandern die Balance halten kann. hat geholfen...Keiner von uns ist in den Fluss gefallen!!
nach 8Stunden Wanderung sind wir endlich an unserem Camp Platz angekommen. Alle waren froh endlich rasten zu duerfen. Ubrigens... wer mal ein Gschaeftle machen muss, muss alles in die "Tuete" einpacken.
Zelte aufgebaut und essen gekocht. Es ist dann doch schnell kuehl geworden als die Sonne w
eg war... da sind wir bald in die warmen Schlafsaecke gekrochen. Die rucksaecke haben wir an die Baueme gehaengt. Meiner liess sich aber nich komplett verschliessen, was die Maeuse dann nicht abhielt, fast alles anzufressen!!! also sollte man sein essen entwerder noch maeuse dicht verpacken oder mit ins Zelt nehmen... was dann hoffentlich Maeuse sicher ist.

Am naechsten tag gemuelich um 9 uhr aufgestanden und gefruehstueckt. Mark hatte einen Wasserfilter dabei mit dem wir unser Kaffee wasser und Fruehstueckshaferflockenbrei gekocht haben. (praktisch!)

Alfred und ich haben noch ein kurze Morgenwaesche im kalten Fluss gemacht. und bald gings wieder los.
Die Narrows ist der Zyon Canyon. hohe Kliffs links und rechts und du latscht diesen Canyon runter. Manchmal kommt ein Sonnenstrahl rein dann erscheinen die Felswaende besonders beiendruckend in ihren rot und gelben  sandfarben. Der schmalste Canyon durchgang ist ca. 2.5 m. Die hoechste Wassertiefe zum durchwaten war knapp unterhalb der Huefte.

wahrend man am ersten tag keine Meschen traf, war dann am zweiten tag schon mehr publikum je Waeher man sich dem Ausgangspunkt nahte.
Am ersten Tag gab es mehr weg auf trockenen Wegen, waehrend man am 2 tag ausschlieslich im Wasser watete.
Ich wunderte mich anfangs wie man im dem kalten Wasser den ganzen tag wandern kann... aber es war warm genug, so dass man sich nicht erkaeltete. Der September und Oktober erscheint mir der beste Monat dafuer zu sein, da es dann nicht mehr zu heiss und auch noch nicht zu kalt ist.


Am Ende der Tour nach 6 Stunden, waren wir alle ziemlich fertig und froh wieder am Campsite angekommen zu sein.Abends sind wir zu einem Pizza Restaurant.
Meine Sandahlen haben auf der tour nicht durchgehalten und ich musste auf meine Wanderschuhe ausweichen... irgendwie muss ich damit jedoch mal umgeschnakelt sein, da mir dann der rechte Fuss ziemlich geschmerzt hat.

Tag 5&6 Biken:
Ranae und Mark haben uns mit ihrem Auto zu netten Slickrock TRails gefahren. Alfred hat Marks altes Hardtail genommen und ich habe mir im Bikeshop eim Fully ausgeliehen. der Trail war supernett zu fahren! es ist immerwieder erstaunlich was man fuehr steigungen auf den Sandfelsen rauf und runter fahren kann. Alfred hat sich dann fuer den 2ten tag auch ein Fully geliehen, dass wahrlich mehr spass bringt als so ein hardtail.
Mark und  Ranae sind dann am nachmittag wieder heim gefahren. (nachdem man noch den linken Reifen gewechselt haben, da der einen Riss abbekommen hat)

Wir haben abends noch die letzten Hamburgers vom Tag davor gegrillt.

Tag 7  Brice Canyon:
Morgends noch schnell die shopping tour eingelegt und mir neue Hikesandalen gekauft.
Dann gings durch den Zion Park richtung Brice Canyon.
Abends Steaks gegrillt.
Am naechsten Tag habe ich Alfred alleine losziehen lassen, da mein Fuss noch out of Order war. Brice canyon ist ziemlich beindruckend. Lauter kleine Saeulen aneinandergereiht in rot bis rosa Sandstein farben. Je nach sonnenstand wirken die Farben anders.
Danach ging es richtung Page und Lake Powell ( Grosser Stausee, der speist in den Gran Canyon). In Page abends Mexican Food. lecker... aber zu teuer!

Tag 8 Antelope Canyon:
Wir haben frueh morgends eine Tour in den Antelope Canyon gebucht. Die kostet 35Dollar ... ist es dennoch wert. Wir waren dann  eine stunde zu frueh dran, weil wir nicht registiert hatten dass in Arizona keine Sommerzeit umstellung ist. Im offenen Shuttle ging es dann zum Canyon. Der Canyon ist ca. 1 km und sehr schmal und ca. 40m hoch. Wunderschoene fleisende Sandformationen sind zu sehen und je nach Lichteinfall erscheinen die Farben in vielen Schattierungen.
Dies ist unser oestlichster Tourpunkt... von nun gehts nach West! als naechster Stop Gran Canyon!

Tag 9 Gran Canyon:
Alfred hat beschlossen im Gran canyon zum Talboden zu wandern. Meinem Fuss gehts schon besser, so dass ich mit bin. Morgends um 10 uhr machen wir uns runter auf den weg. Nach ca.  2,5 Std waren wir unten an einer Platform angekommen, wo alte Minen waren... jedoch noch nicht am Fluss. Ich bin dann wieder umgekehrt und habe mich auf den ueckweg gemacht, waehrend Alfred noch etwa eine halbe Stunde laenger an den Absatz gewandert ist, von dem er den Colorad River sehen konnte.
Nach ca 3 Std waren wir wieder oben und ich war heilfroh, da echt alle.
erstaunlicherweise habe ich jedoch keinen Muskelkater gehabt... leigt vielleich an den Ibuprofen oder an der Bengay Muskelrelax creme, die ich dann auf die beine habe! ist echt zu empfehlen!!!


Tag 10 & 11 Sequoya National Park:
Wir kamen nachmittags im Sequoya Reservation Center an... leider duerfen Fahrzeuge laenger als 22 Foot nicht in den Park, da die strassenkehren zu schmal sind. Stattdessen haben sie uns empfohlen den Park wieder raus zu fahren und vom Noerdlichen Teil des Parks = Kings Park dann in den Park zu fahren. Das war dann ein 2 Stunden Umweg, aber wir wollten sowieso spaeter auch dorthin. Wir haben dann dort im Park gecampt und noch am nachmittag eine kleine Wanderung zu den Riesen Sequoyas gemacht. wirklich beidruckend der Umfang und Groesse. Abends gabs dann noch leckere Hamburger und ein kleines Lagerfeuer.
Am naechsetn Tag sind wir dann noch bis tief an den westlichen Teil des Parks, zwischendrin haben wir kurz an einem Parkplatz gehaltennd dann festegstellt dass dort der Eingang zu eine Cave ist. Da die Tour gerade los gehen sollte,haben wir und kurz entschlossen noch mit zu machen. Eine ca. ein Stundige Tour durch eine kleine Tropfsteinhoehle. Nichts so besonderes.. aber da die Tourgruppe klein war hat es dennoch Spass gemacht. Von dort sind wir an das Ende des Parks gefahren... und haben dann entschlossen nun dem Park den Ruecken zu kehren und an den Pazifik zu fahren.
Wir sind dann so ziemlich quer beet suedwestlich gefahren und zum Sonnenuntergang am Pazifik gelandet. Ich wollte dann natuerlich klein meine Fuesse ins Meer reinstrecken,as wir dann auch gemacht haben.
An dem PLatz wo wir gelandet sind ist auch gleich  direkt ein Campingplatz gewesen,indem wir dann letztendlich eingecheckt haben. (Nicht so guenstig... aber im anderen hat es gestunken nach Abwasser..)

Tag 12 -14 Pazifik - Morro Bay:
Da sind wir ja in einer netten Ecke gelandet. Da wir keine Ahnung hatten wo wir an der Kueste an den Strand wollten wind fir einfach von Fresno den Highway 41 runter gefahren und hier in Morro gelandet. Ein netter kleiner Fischerhafen ort mit richtigen Fischern und netten Restaurants. Der Ort heisst Morro weil ein grosser Felsen direkt am Eingang der Bucht den Zugang bildet. Noerdlich von dem Felsen zieht sich ein langer Strand an dem wirklich nichts los ist. Ich bin dann gestern ins Wasser...hat mich ein bischen Ueberwindung gekostet, aber eigentlich war es eine angenehme Erfrischende Kuehle. Spaeter am Abend sind dann die Feierband Surfer gekommen. Die Wellen waren ja nicht spektakulaer aber fuer ein bischen Surfen scheints gelangt zu haben.Abends sind wir dann in ein Thai restaurant und haben uns ein Fisch Curry gegeben... jedoch war es nicht so gut verdaulich...

Wunderueberwatt.. heute regnets...ja gibt"s denn sowas. Nach all der Wuesten und trockenen Steppen die wir durchfahren sind... heute regnets

nachmittags sind wir gemuetlich auf nen Kaffee zum Hafen. in einer netten Fischerkneipe wo man direkt am Meer den Seeloewen zusehen kann und wenn man nicht aufpasst die Moewen dein Essen rauben. Wie gesagt tolle Bucht hier! so nah kann man hier die Seeloewen und Pelikane beim Fischfangen beobachten.

Jetzt gehts dann leider schon dem Ende unserer Reise zu. Eine wirklich schoene Reise mit vielen Highlights. Ohne Plan gut gelungen!!:-)

bis zur naechsten Reise... Claudi und Alfredemotion





 

10.10.12 19:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Werbung