Maerz/April

Hallo  ihr daheim... oder wo immer ihr euch auch rum treibt,... gell Moni, Ziska und Vroni....
Willi hat mich angemahnt dass ich schon lange nichts mehr hoeren hab lassen und er hat ja recht,... sollte mal wieder was schreiben.

Habe jedoch gedacht dass seit dem letzten Eintrag im Februar/Thailandurlaub sowieso nicht mehr soviel passiert ist.
Das  stimmt aber gar nicht... denn zumindest im Job hat sich echt viel getan.

Die Wettersituation seit Februar bis heute 18 April war wohl mehr als bescheiden... meht schlecht als recht.
Mitte Maerz habe ich es 2x geschafft mit dem Rad zu fahren. Man braucht einfach Strecke jedesmal 70 minuten.
Das ist die Zeit, die ich von hier zuhause bis in die Firma brauche.
Ist zwar nicht so schoen gruen wie in Stetten, zum Teil ziemlich staubig (ich glaube ich muss mir einen Mundschutz zulegen um mich vor dem Staub
zu schuetzen), hat aber zumindest etwas "Sport" gebracht. Weil man ja sonst nicht dazu kommt und immer unbeweglicher wird und "fetter".
Wir haben ja fuer Ralf zwei "Pedalics" gekauft. Das sind Raeder mit E-Motor, jedoch nur unterstuetzend zum treten.
Das hast ohne treten faehrt es nicht elektrisch. Mach ziemlich viel Spass und  zischt ganz gut ab, wenn man antritt.
Jedoch habe ich es schon an die Grenzen gefahren, das heisst bei ca 25Km/h, schaltet der E- motor ab und dann bremst es eigentlich.
Das gibt dann den zusatezlichen Fittnesseffekt. Eigentlich Woche wollte ich mal ausprobieren wie lange ich  fuer die gleiche Streck brauche wenn
ich mit dem normalen Mountainbike fahre. bin schon gespannt...aber dann bin ich lrank geworden und bisher hat es sich nicht mehr ergeben.
Leider habe ich mich dann erkaeltet, so dass ich mit laufender Schniefnase am naechsten Tag zuhause blieb.
Das hat aber ganz gut gepasst, da am Freitag eine Kollegin aus Poland fuer fast 4 Wochen angereist ist.
Sylwia ihr Name. Wir haben fuer sie in Green Valley Villa ein kleines Haeuschen gemietet.
Ich dachte, dass das ganz praktisch ist, so kann sie immer bei uns mitfahren und vielleicht morgens mitfruestuecken, (was sie aber dann nir getan hat)
Wir sind am naechsten Tag mit ihr zum Teppanjaki, damit sie das auch mal sieht.
Und am Sonntag dann die Standard Shanghai Tour. Fabric Market, Old Town,... wir wollten auch ins neue EXPO GelaendeDas hat dannn aber nicht geklappt.
Ausserdem sind wir mindestens zweimal zum Pearlmarket, einmal Watertown, zweimal Nanxiang,...
Beruflich hat sich viel getan. Eine Woche war ich in Korea. Ansonsten waechst mein Team mehr und mehr. Ich habe einen "Award" bekommen fuer ein Patent, was ich eingereicht habe.
Der "Award" ist aber mehr intern zu sehen, um andere Kollegen zu motivieren auch mehr Patente einzureichen.
Ausserdem musste ich mich etwas mit einem Manager konfrontieren, der meinte, dass eine Kollegin, die an mich berichtet und durch mich neu in die Firma kam um einen Job x zu machen, auf den Job y zu schieben.
Dem konnte ich ganz und gar nicht zustimmen... und habe etwas  "Trouble" gemacht.
Letztendlich hat sich dann alles so gewendet wie es richtig sein sollte. Stellt euch vor ihr bewerbt euch fuer X und sollt dann y machen, nachdem ihr den jobvertrag unterschrieben habt.


Ja und jetzt sind die 4 Wochen um seit Sylvia hier ankam. Freitag frueh um 8:30 habe ich mich von ihr verabschiedet...

Alfred ist gestern frueh um 5:30 nach Peking um von dort nach Muenchen zu fliegen.
Hat mich dann um 11 Uhr angerufen, dass alles Fluege gestrichen sind.
Um 2 Uhr nachts ist er dann wieder zuhause in Shanghai eingetroffen.
Habe mich gefreut.... nicht alleine schlafen zu muessen....
Und Sylwia hat Polend ebenfalls nicht erreicht,nach einer Nacht im Hotel am Flughafen.... jetzt haben wir einen Gast hier zuhause....mal schauen wie lange sie hier nun bleibt.
Alfred hat jetzt einen Flug am Montag nach Deutschland.... mal schaeuen was sich dann so tut. Vielleicht wird ja sein meeting einfach abgesagt,
das heisst dann dass er gar nicht fliegt und ich dann ebenfalls auch nicht...

wir werden ja sehen was sich dann demnaechst so tut.

Also dass waer's dann mal wieder... wenn wir gluech haben sehen wir uns ja bald...

Wetter: heute mal wider Sonnig und warm 20 Grad - jedoch abends boch ziemlich frisch.... als wir Bine's Bike spazieren gefahren haben...
Laune: ganz gut... Alfred ist ja noch oder wieder da  :-)

lasst es euch gut gehen wo immer ihr seid.

Claudia

 

Freud und Leid...

Freud und Leid liegt so nah beieinand...

Da hab'n wir noch Urlaubsgeschwaengert den letzt'n Tag im Trubel von KaoSan in Bangkok verbracht, da bekomm ich die Schreckensnachricht von meinem Bruederchen in der Intensivstation. Gottsei dank geht es ihm schon wieder den Umstaenden entsprechend. Lieber Gunther, so einen Warnschuss brauchst Du so schnell nicht nochmal bringen und uns alle, besonders die Deinen so zu erschrecken. Jetzt lass mal alles wieder gemaehlich angehen und mach das beste draus.

Liebe Claudia, Michaela und Sebastian, ihr seid bestimmt noch ganz schoen durch den Wind und deher will ich nicht auch noch daher kommen und euch mit meinen Traenen bedruecken. Haltet durch und denkt dran dass alles noch mal gut gegangen ist. Ich drueck euch alle hier vom fernen China und denk an euch . Bei all dem was ihr gerade durchmacht, habe ich jetzt gar keine Lust euch zu erzaehlen wie schoen es hier in Thailand war. Aber vielleicht heitert es ja ein bischen auf und lenkt euch ab, wenn ihr das hier lest...

 

Alfred und ich sind am 10. Februar spaet abends nach Bangkok geflogen und waren dann leider erst um 1:30 nachts dort angekommen. Leider waren wir im flugzeug ganz hinten gesessen und daher gab's dann keine Visa formulare mehr und bis wir dann endlich die Formulare vor der Passkontrolle ausgefuellt haben, standen wir ziemlich als letzter in der Reihe. Dann kam noch dazu dass nur wenige Schalter besetzt waren und zudem der Computer dann ausgefallen ist.Bis wir dann aus dem flughafen draussen waren, war's dann schon 3 Uhr. Gott sei dank hatten wir dann eine gross raeumige Taxi limousine erwischt, die uns dann nach Pattaya ins Hotel brachte. Am naechsten Morgen wurden wir um 9 Uhr abgeholt, da iwir ja noch fuer den tag in unsere Firma in Thailand zum arbeiten sind. Unser Kollege hat uns dann abends um 6 uhr wieder im Hotel abgeliefert und wir sind dann ziemlich bald losgezogen. (todmuede,...)

Das Restaurant war eh schon klar, natuerlich Cabbage und Condoms. waren wir ja letztes Fruehjahr schon mal, ein schoenes wietr angelegtes restaurant auf mehreren Ebenen direkt am Beach mit einem wunderschoenen Blick auf die ganze Bucht von Pattaya. Anschliesend sind wir dann noch ein  bischen durch diverse einschlaegige Lokale gezogen, bis ich dann abgeschlagen endlich ins Bett wollte. Bine und Mike hatten uns schon mal die SMS zukommen lassen, dass sie verspaetet aus Muenchen rauskommen, weil's gerade ein ziemliches Schneechaos hatte. Naja wir dachten uns bei  4 Stunden Wartezeit in Dubai, werden sie den Anschlussflieger schon bekommen.... Pustekuchen nach 5 Stunden warten auf dem Rollfeld, ging's dann doch noch nach Dubai, jedoch der Anschlusflieger war weg.  konsequenz. Einen Tag verspaetung, unser Shuttle von Bangkok nack kohchang nochmals ordern und bezahlen und ausserdem ein neues Hotel suchen, da das wo wir drin waren voll ausgebucht war. Die Verspaetung hatte jedoch auch ihre guten seiten. Bine und Mike haben dann auchmal ein bischen von Dubai gesehen, mit Hotel und Vollpension included. Und wir sind dann doch zu der schoenen Thaimassage gekommen, wo ich letztes jahr schon mal war und die total toll war. Da wir uns ein anderes Hotel suchen mussten, sind wir auf  eins gestossen, mit wunderschoen gemuetlichen Innenhof und Pool, und viel guenstiger (900THB) Palmgarden sehr zu empfehlen.(Allerdings haben wir den Altersdurchschnitt ziemlich gesenkt:-)

Am naechsten Tag haben wir dann Bine und ihren Freund Mike vom Flughafen abgeholt und sinddann von einem gemuetlichen Minishuttle abgeholt worden. Die Fahrt zur Faehre nach Koh Chang betrug etwa 4,5 Stunden und mit warten auf die Faehre und Ueberfahrt hatt es dann insgesamt etwa 6 Stunden gedauert bis wir in Siam Hut Resort ankamen. Sie hatten dann auch noch 2 kleine Huettchen, sehr einfach und wir entschieden uns zumindest eine Nacht dazubleiben und morgens dann was "komfortableres" zu suchen. Am naechsten Tag sind wir "Maedels" zum massieren am strand, waehrend unsere Maenner loszogen um etwas anderes zu suchen. Sie haben dann uns mit einer Superunterkunft ueberreascht. gerade 10 minuten weg, ins Siam Bay Resort, wo wir zwei wunderschoene groessere Huetchen mit kleiner Terasse, am Hang gelegen, belegten. Innen alles sauber, frisch bezogene betten und handtuecher, die jeden tage getauscht wurden und gemacht wurden. Super Huts einfach zum Wohlfuehlen. Preis 1500 THB! (ca. 30EUR).

Was war sonst auf dem programm? Tauchen, Elefantenreiten, Scooterausflug mit kleiner Wanderung in den "Dschungel" zum Wasserfall. Schlangen, Leguane, Fische... Entspannen, relaxen, schnorcheln, massagen, lecker Essen. mal wieder pool billard gespielt.

Leider geht jeder Urlaub dann mal zu Ende, und trotz dass dieser nur 9 Tage war ist er mir ziemlich lange vorgekommen, wie schon lange nicht mehr.

Der Abschied war ziemlich schwer als Bine und Mike dann Sonntag morgends frueh los zum Flughafen sind. Alfred und ich mussten dann noch einen Tag laenger "rumlungern", da wir den Flieger erts am montag abend gebucht bekommen hatten. Montag morgends sind wir noch mal "schnell" zum 'Floating Market". war ganz nett, jedoch ganz klar ein Touristennap. Ausser Safran konnten sie uns jedoch sonst zu nichts ueberreden.

Ja ... und dann gings auch fuer uns wieder nach Shanghai. Nach mitternacht sind wir dann wieder endlich zuhause ins bett gefallen.

 

Also an alle ihr daheim, an die unseren, alle die wir lieben und ihr die uns liebt. passt's auf euch auf. Jetzt ist es nimmer lang bis wir bald wieder da sind.

Lasst's euch gut gehen, bis bald.Claudi und Alfred

2010 Zurueck in China

...49 Wochen noch bis zum Umzug nach Deutschland. Die Zeit ueber Weihnachten in Deutschland hat mir sehr auf die Seele gedrueckt vor "Heimweh" nach Deutschland. Nachdem ich noch eine Kafferunde mit Mike (trotzt seines gebrochenen Arm) und Jule genossen habe und die liebe Sanni mich zum Flughafen gebrachtet hat, bin ich wieder zurueck in China und der Alltag ist zurueckgekehrt, welches das Heimwehvermindert.

Die Zeit "zuhause" in Deutschland habe ich sehr genossen. Fast jeden Tag raus auf's Bike. Alfred hat die Spike Reifen aufgezogen so dass es kein Problem war ueber Schne und Eis zu biken. Wir haben schoene Zeit mit Famile und Freunden verbracht. Danke fuer eure Zeit...

Mein persoenliches Geburtstagsgeschenk war die Tour vom Tegernsee auf die Schwarze Tenn Alm. Natuerlich waren die Wege voll Schnee, jedoch hatten Autospuren den Schnee verdichtet und man konnte fast alles fahren, Dank der Spikes, bis auf den steilen Anstieg, wo der Schnee zu tief war. Auf dem Weg zur Huette traf ich einen Waldlaeufer und beim Runterfahren sind wir wieder aufeinender getroffen. er begruesste mich dann wie eine "alte" Bekannte undes stellte sich raus dass er der Senner die letzten 2 Jahre auf der Aueralm war. Ich hatte das Gefuehl dass Heinz auf der Suche nach einer Sennerin ist, so wie er mich "angebaggert hatte.

Zurueck in der Arbeit ein warmes "welcome". Patama und mein team haben mich mit einer Geburtstagstorte ueberrascht. Leider hat einer von meinem Team gekuendigt aus Salarygruenden. Er hat Angebote wo er angeblich deutlich mehr verdient. Jetzt brauch ich moeglichst schnell Ersatz. Es ist schon Hoffnung in Sicht einen Ersatz zu bekommen. es hat naemlich einer vom einem Lieferanten angefangen, der eigentlich gerne in meinem Team gewesen waere, jedoch da ich  letzten Monat noch keine offene Stelle hatte, ist er jetzt in einer anderen Abteilung. Nun muss ich hoffen dass ich ihn aus der anderen Abteilung "abwerben" kann..... mal sehen.

Natuerlich gibt es wie immer viel zu tun, das heisst man weiss oft gar n icht was zu erst zu tun, aber ich kann das haendeln. Naechste Woch muss ich mal wieder nach Nanjing, leider ausgerechnet an Alfred's Geburtstag. (das gleicht sich dann aus, da Alfred ja auch nicht an meinem Geburtstag da war)

Alfred ist ja derzeit in Ogden, am Dienstag abend wieder zurueck. Morgen geht er Skifahren und er wird besonders viel Spass haben, da es 20 cm neuen Powder geschneit hat.

Wetter: kalt  2grad, in der Wohnung versuche irgendwie es warm zu bekommen und ohne decke am abend und zusatlichen "Blaser" 30 cm von mir weg kann man es nicht aushalten.

Weitere Aussichten:  In 3 Wochen ist Chinese New Year und da die ferien mit den bayerischen Faschingsferien zusammen treffen, verbringen wir mit Bine und ihrem Freund Mike in Thailand Koh Chao. Die beiden freuen sich schon wie ein Honigkuchenpferdchen darauf.

 das war's so weit fuer heute....

wie immer, wo auch immer ihr seid, lasst es euch gut gehen.

Claudia

Noch 3 Wochen... dann wieder daheim

Heute waren wir auf einer Hochzeit eingeladen. Man sollte ja meinen dass es uns schon leid ist , nach dem wir jedes Wochenende hier in unserem Compound mit Hochzeiten direkt vor unserem Kuechenfenster konfrontiert werden. Jedoch war das diesmal was anderes. Es war eine "Landhochzeit", beim Braeutigam direkt zuhause im Elternhaus. Natuerlich einfache Verhaeltnisse, aber bestimmt 10 Koeche waren engagiert um die ganzen Gesellschaft zu verkoestigen. das Essen war wirklich lecker und wie immer zuviel.
Bis wir uns sehen ist nicht mehr lang. Die Zeit vergeht wie im Flug. Alfred muss noch vor unserem Heimflug nach Japan, Korea und nach NordChina (Changchung) und ich war die Woche in Nanjing und muss auch noch nach Korea und Japan nur nicht zu den selben Zeiten wie Alfred.

Ansonsten...

letztens kamen wir etwas spaeter in die Firma. Alle waren schon da und sassen im Dunkeln. Kein Computer an. Ich dachte  aha Stromausfall und stellte meinen Laptop auf und startete zum arbeiten. Ich schaltete mein Licht ein. Aha das funktioniert ja doch.... Spaeter hat man mir erzaehlt dass die Regierung Stromsparen verordnet hat. Daher  hat keiner gearbeitet....

Kaum ist die Lisl weg ist es wieder waermer geworden. Mal schaun wie lang sich's haelt.

Naechstes Wochenende werden wir Leute von Alfred's Team einladen.

bis bald...

Guilin und Yangshou mit Lisl und Robert 12.Nov - 15. Nov 2009

Donnerstag 5 Uhr den Flieger von Shanghai and Guilin genommen. In Guilin wurden wir vom Youthhostel abgeholt. ( Guilin Backstreet Youth Hostel ADD:3,Renmin Rd.,Guilin,China(Bulkhead Sheraton Hotel).TEL:0773-2819936,2827116.http://guilinhostel.spaces.live.com )

Seit Mike mit Jule in Xian in dem Youth hostel war bin ich ein totaler fan geworden in China im Youthhostel zu uebernachten. Meist gibt es naemlich ganz passable Einzelzimmer aber der hauptvorteil liegt darin ,dass die Leute english sprechen und gute tourempfehlungen haben.

Robert und Lisl hatten schon einen Tag vorher Bescheid gegeben, dass es in Xian schneit und sehr kalt ist, und deshalb der Flieger den Tag zuvor nicht flog. Leider ist das dann auch passiert als sie fliegen wollten. Die Armen, zuerst wurden sie vertroestet, dass der Flieger verspaetet ist und mitternachts wurde er ganz gestrichen. ihr Reisebuero hat es dann doch nicht mehr (wie eigentlich versprochen) auf die Reihe gekriegt ihnen einen shuttle und Hotel zu besorgen und so mussten sie die nacht im Flughafen uebernachten. Robert hat die Chinesische Nudelsuppe im Karton leiben gelernt und Elisabeth hat sich von Eiskrem ernaehrt. Fuer beides hat sie 45 RMB bezahlt und sich dann bei Robert beschwert, dass seine Suppe teure 40 RMB gekostet hat, waehrend ihr Eis nur 5 RMB gekostet hat. Lediglich als Robert sich dann auch noch ein Eis zur Nachspeise gegoennt hat, hat sich aufgeklaert, dass es das Eis war was 40 gekostet. hat.

Urspruenglich geplant war am Freitag eine Bootstour auf dem Li River nach Yangshou zu machen, aber das mussten wir dann etwas umplanen. Da wir nicht genau wussten wann Robert Und Elisabeth nun ankommen, sind wir am naechsten Tag gemuetlich aufgestanden und haben eine Tour zum Solitary Beauty Peak gemacht. Ein ca. 50 m Berg Huegel, spitz und hoch den man mit steilen treppen bis oben beteigen kann und dann einen schoenen Blick hat. (Eintritt 70RMB)

Anschliessend sind wir zu einer sehr schoenen Tropfsteinhoehle Reet flute cave. Riessig gross und sehr schoen innen beleuchtet. Der Eintritt von 90RMB auf alle Faelle wert.

Der Tag war noch warm und sonnig, jedoch zum abend hin ist es immer kaelter geworden und ein kalter Wind pfiff um unsere Ohren. Ich entdeckte spaeter einen Sportladen da musste ich mir doch glatt eine Muetze kaufen, die ich ab sofort fuer den rest des Wochendes nicht mehr abnahm. Es kam dann die erloesende SMS, dass Robert und Lisl um 5 Uhr in  Guilin eintreffen. Somit war das Wochende doch noch gerettet. Am naechsten tag haben wir dann die Li Riber Boots tour genommen und sind auf einem groesseren Schiff den Li River runter. Leider war es saukalt, aber wenigstens hat's nicht geregnet. Dick eingemummelt haben wir vom Boot die wunderschoene aussicht auf die diversen Felsformationen genossen, fuer die die Gegend beruehmt ist.  In Yangshou angekommen, haben wir uns wieder in der jugenherberge einquartiert. Die war zentral gelegen, was uns letzendlich ueberzeugt hatte unser ursprunglich gebuchtes Hotel ausserhalb der Stadt abzusagen. Wir sind dann bald losgezogen. Yangzshou ist ein wirklich nettes kleines Staedtchen mit niedrigen Haeusern. Sehr freundlich, viele kleine Hostels. Eins war besonders gemuetlich, der Besitzer sprach fliessend englisch und hatte riessige Regale, in denen lauter 2nd Hand buecher und Reisebuecher aus aller welt standen. Habe dann gleich die Gelegenheit genutzt, um mir einen Krimi zu kaufen. Als wir an einem schild vorbeikamen an dem Tour infos standen ist Roberts Blick auf "Cooking class" gefallen. Wir haben uns dann spontan entschieden abends zusammen Chinesisch kochen zu lernen. Dumplings, Huhn - Suess Sauer, und noch Chinesische Gemuese. War ziemlich lustig und wir hatten viel Spass. Die Koechin sprach englisch, so dass wir uns gut verstaendigen konnten. Im anschluss sind wir dann noch Alfred's Wusch auf eine Massage gefolgt. Der naechste Tag begann mit heftigem Regen. Da musste wohl unsere eigentlich geplante Radtour ausfallen. Wir haben den Tag dann erstmal mit einem gemuetlich Fruehstuck gestartet, in dem Restaurant gleich neben der Jugendherberge. Die hatten gut eingeheizt und es gab westliches Fruehstueck. Um 10 Uhr ist dann der Tourguide 'Daisy" auftaucht, die uns am tag zuvor schon was mit uns ausgemacht hatte. Wir haben ihr dann klar gemacht, dass sie erstens nicht 200 RMB sondern nur 100 RMB als Tourguide bekommt und zweitens wir keine Radtour machen wollen. Sie hat uns dann eine Hoehlentour empfohlen. Tropfsteinhoehle mit anschliessendem Baden in Schlammbad und Heissen Quellen.

Beim Buchen der Tour war's nicht wirklich klar wie das ganze ablaeuft.  Wir sind mit einem kleinen "VAN" in ein Dorf ausserhalb Guilin gefahren. Dort mussten wir dann in ein anderes Auto umsteigen. Mit dem gings ziemlich holperig weiter bis wir an  einer Bootsanlegestell ankamen. Wir sind dann in ein kleines Holzboot rein und 20 meter in die Hoehle reingefahren. Dort sichtete man Tropfsteine, die wunderschoen angeordnet und klitzerten. Nach weiteren 20 m ist man aus dem Boot raus und dann in der Hoehle zu Fuss weiter. Mal waren die Hoehlen riessen gross, dannn wieder war die Decke so niedrig dass man nur auf allen vieren weiter krabbeln konnte. Wir sind bestimmt 40 minuten durch die Hoehle gegangen, bis man am Ende anlangte. Im Sommer ist dann dort ein Wasserfall, aber jetzt waren dort dann nur zwei groessere Gumpen. Da es in der Hoehle ziemlich warm war, und wir gut schwitzten sind wir dann in die Gumpe rein. Angenehme 20 Grad Wassertemperatur. Das erstaunlich und schoene an dieser Tour war, dass wir ganz allein waren. Lediglich spaeter sind dann mal vereinzelt kleinere Grueppchen aufgetaucht.

Danach ging's dann zurueck zum geplanten Schlammbad in einem Teil der Hoehle. Bevor wir rein sind habe ich den "Jungs" in der Hoehle 10 RMB gegeben, keine Fotos von uns zu machen. Das hat dann auch geklappt. Leider war das Schlammbad etwas kuehl deshalb sind wir dann bald wieder raus und haben uns mit einem kraeftigen Wasserstrahl wieder vom Schlamm befreit. Und dann gings, schnell zur heissen Quellbad. Das war sehr angenehm. Unten eine grosse Gumpe mit angenehm warmen Quellwasser. Man konnte dann nach oben klettern von einer Gumpe in die naechste. die waren jedoch meis nur so gross dass maximal einer oder zwei reinpassten. Wir fragten uns wie es hier denn im Sommer zugeht. Gluecklicherweise waren wir die einzigen.Erst spaeter sind dann noch 2 dazugekommen.

 Irgendwann nach einer Stunde im wasser haben wir uns entschlossen dann dochmal wieder zuruechzugehen. Auf den gleichen Weg wie rein sind wir dann auch wieder raus und zurueck gekommen. Unser Tourguide hat uns dann in ein Landrestaurant gebracht. "MoonCafe". Das war sogenannt, wiel dort ein Berg mit einem Arches Bogen zu sehen war. trotz des regens, hatte man Kletterer im Bogen klettern sehen. Das essen war ganz lecker. Leider war dann doch die zeit so fortgeschritten dass es Zeit war unser Gepaeck einzusammeln und zum Flughafen zu fahren.

Spaet um 11 Uhr in Shanghai Hongqiao angekommen, war eine riessige TaxiSchlange. Wir haben dann ein Privattaxilimousine gebucht, da wir eh nicht mit all den koffern zu viert ins Taxi gepasst hatten und somit waere der Preis sowieso doppelt geworden. So sind wir dann gemuetlich wram zu viert nach hause kutschiert worden.

Guilin ein schoenes Wochende - zu empfehlen.

Ansonsten war der rest der Woche ziemlich stressig mit arbeiten und staendigem essen gehen.

Montags Business-essen fuer mich.
Dienstag hat Alfred leckeres Lammkarree gemacht
Mittwoch mit Robert und Lisl im unserem Compound gegessen.
Donnerstag Abschiedessen mit Frank und Patama (ebenfalls bei uns im Green Valley Compound, wo man wirklich gut isst!)
Freitags Abschiedsessen mir robert und Elisabeth im Simply Thai.
Heute ist Robert und Elisabeth in aller frueh ins taxi und jetzt sind sie schon seit Stunden in der luft auf dem Weg nach Hause. Die Woch war ziemlich anstrengend und ich bin froh nur noch zuhause zu sein und all viere im wahrsten Sinne der Wortes von mir zu strecken.

Wetter: Zur Zeit sehr kalt und ungemuetlich (5-10 Grad). Wir stellen fest, dass es in unserem neuen Heim an allen Ecken reinzieht .   Die Heizung ist auch nicht gerade berauschend warm. Wir haben uns zusaetzlich einen kleinen Heizer gekauft und schleppen dan nun von einem platzt zum anderen, jenachdem wo wir es gerade brauchen, z.b. morgens im Bad.

Laune: soso - freu mich schon Weihnachten nach hause zu kommen.

Weitere Aussichten: Noch vor Weihnachten Businesstrip nach Korea und Japan.

Wie immer.... lasst es euch gut gehen

November

Brrrrrr......  seit 2 Tagen ist es empfindlich kalt geworden. Robert und Elisabeth sind Montag frueh nach Peking auf ihre 10 Tages Rundtour abgeduesst und mit Schnee empfangen worden.

Wir haben von der Klima auf Heizung umgestellt.

Heute habe ich in der Firma einer kleinen Fledermaus das Leben gerettet. Ploetzlich flog sie durch die grosse Bueroetage. Ich habe mir eine leere Stiftebox geschnappt und gewartet bis sie sich irgendwo an der Decke niedergelassen hatte. Glueccchlicherweise war gerade dort ein Regal von dem ich prima zuer Decke reichen konnte und die Fledermaus dann vorsichtig in die Box schieben konnte. Am offenen Fenster habe ich sie dann ins Freie gesetzt und ich bekam "standing ovations".

Seit letzem Dienstag ist Lisl und Robert in Shanghai. Da ich vormittags zum Arzt musste, blieb ich den rest des Tages zuhause und es hat dann optimal gepasst die beiden mittags hier zu begruessen. Mittwoch und Donnerstag haben wir sie dann alleine auf Shanghai-Tour gesetzt, Freitags war eigentlich geplant eine Jiading tour zu machen, aber wie so oft sind wir zu spaet unterwegs gewesen und der Temple war dann schon zu. .... macht ja nichts... es gibt ja noch mehr Tempels in China....

Das essen war dann auch sehr lecker und "spicy" da wir in jiading bei "Tony" eigefallen sind, ein Sezchuan Restaurant.

Samstags und Sonntags haben wir das schoene warme Wetter noch genossen um draussen zu fruehstuecken. Samstag war "shopping tour und Fabric Market angesagt, Sonntags die Watertown Zhu... naehe Qingpu. 80RMB Eintritt incl. Sehenswurdigkeiten und Bootstour. Leider mussten wir zum Schluss feststellen dass die Boote um 4 Uhr den Betrieb einstellen....

Heute, Dienstag fliegt Alfred mal wieder nach Deutschland...

Ansonsten....

Wetter kalt

Weitere Aussichten... Guilin in 2 Wochen.... Bericht folgt.

lasst es euch gut gehen

 

Claudia 

 

Thailand -Oktober 2009

Jetzt sind wir schon wieder in Shanghai. Wenn ich anfange abends mich in die Decke zu kuscheln, dann ist der Herbst gekommen. Daweil ist es gerade erst  ein Tag her dass wir in Shorts rumgelaufen sind.

Thailand Highlights vom  1. Okt - 12-Okt

  • Patama's Hochzeit mit Visa in Bangkok. Details hierzu: schaut doch mal unter
    http://www.momentville.com/VisaAndPatama
    Die Hochzeit war wirklich wunderschoen , nette Leute, entspannte Atmosphaere.
  • Chiangmai: Hiken und Biken: Mit dem Flieger von Bangkok nach Chiang Mai. Ersten Tag mit Bummeln, Tempel und shopping verbracht. Abends kurzeinweisung ueber die naechsten 3 Tage Hiken im "Dschungel". Am naechsten Tag mit kleinem Rucksack auf die 3-Tagestour ausgerueckt. Bei Touristpolice vorbei, die uns noch die Instruktionen und Warnung mitgegeben haben ja keine Drogen zu nehmen, da man dann ja zwangslaeufig im Gefaengnis landet, uns gut vor Moskitos zu schuetzen und rutschige Felsen zu vermeiden.
    Um ca. 11 ging's dann auf Tour. Zunaechst barfuss, da man mehrmals durch's Wasser musste, ein Flussbett entlang.
    Etwa um 1 gab's Brotzeit direkt am Wasser -wir nutzten die Chance um in den gumpen zu baden- fried Reis fuer jeden und Bananen als nachspeise. Allmahlich ging's als dann Bergauf aber eigentlich nie zu anstregend.Ich fuehlte mich allmaehlich all den Stress der grossstadt hinter mir zu lassen. Grossartig - nur noch mein Tempo, Wald und Natur.
    Wer war mit auf Tour? Ein Paerchen aus Schweden Christoph und Helena, 2 Burschen aud Glonn/Muenchen, Dominick und Paul (gerade BOS beendet), Huan aus Chile und unser Guide Mr. Sun dessen Lieblingsspruch war "OH MY Buddha".
    Abends kamen wit in einem kleinen Village an. "Bambusmatratzenlager" beim Umdrehen spuerts jeder und drehts sich mit..., mit Moskitonetzten und Schalfsaecken.Kurzer Walk durch das "village" laesst sich folgendermassen beschreiben. Die Haueser stehen alle zuf Stelzen (Bambus/Holz) und die daecher sind zumeist mit Grossen Blaettern  schindelartig gedeckt.
    Die "jugend hast dann noch ihren Joint geraucht, der im Uebrigen kurz oberhalb des Dorfes in der natur wuchs (Mariuna-Pflanzen).
    Am naechsten morgen wurden wir um 9 Uhr geweckt mit Kaffee,Toast und Ei!
    Wir packten dann unseren Rucksack um weiterzuziehen, mit der Erkenntnis 3 Stunden spaeter, dass ich meine lange Hose vergessen hatte mitzunehmen.... aber sei's drum es war ja warm genug.
     Mittags kamen wir dann an einem Wasserfall an, kurzer badestop, und schon 10 minuten spaeter erreichten wir wieder ein kleine Ansidelung zum mittagessen. (fried nudels).
    Alsdann wieder 2 Stunden spaeter erreichten wir unser Nachtunterkunft - ein alleinstehender Hof - mit 6 kleinen seperaten Bungalows, wo jeweils 2  Personen schlafen konnten.
    Hier war ein riessiger Wasserfall und wir sind alle freudig ins Wasser. Leider hatte der  Wasserfall auch den nachteil dass er zienlich laut war, und alle die keine Ohrstopsel hatten waren am naechsten tag ziemlich geraedert - nur wir beide nicht, da als alte  Traveler...
    Der 3. Tag endete dann noch mit "Elefanten riding  und Bambusfloos rafting, 2 Attraktionen die man sich durchaus spearen koennte...
    4 Tag: Wir haben und eintschieden einen  Downhill mountainbike trip zu machen. Nach der haelfte der Tour hatte ich dann ziemlich 'weiche" Knie und bin dann nicht mehr alles gefahren, da der Schwierigkeitsgrad doch schon ziemlich gehoben war. Wie heisst so schoen eigentlich sollte man nach 3 tagen mal ne Pause machen....
    Abends haben wir dann ein Paerchen aus der "heimat" getroffen. Claudia und Matthias. Dachauerhinterland. Lustig war die erzaehlung von mir..... ach in Dachau da gab's mal einen guten CD Laden bei dem wir immer unsere CD's gekauft haben, weil man alle anhoeeren konnte und die Auswahl ziemlich gut war..., wobei der Matthias dann lachte und meinte das gib'ts ja gar nicht dass sind seine Eltern.
    Die beiden sind uebrigens ganz nett gewesen und es hat sich dann noch rausgestellt das Matthias Musiker ist und bei der gruppe "Schandmaul" Bassist ist. Habe den Namen schon masl gehoert... vielleicht kennt ihr sie ja.
    5.Tag - relaxing und 6. tag nach bangkok und 7. tag wider nach Shanghai.

 

Und sonst???? Elisabeth und Robert kommen bald vorbei - vom 27.Oktober bis 20. November - mal schauen was wir da alles planen - vielleicht Guillin.

Papa wird 75- am 16 OKTOBER!!!!

Sanni und Michi werden bald volle Pulle studieren.

Franzi ist in Chile

Bine hat viel Spass in ihrer Ausbildung

Mimi unserer Katzte geh'ts gut nach der Zahnbehandlung.

Wie immer ... lasst es euch gut gehen.

Claudia


Werbung